Oesophagus-Echo

Ziel der Untersuchung

Mit der Oesophagus-Echokardiographie kann das Herz sowie die Hauptschlagader (Aorta) wesentlich genauer untersucht werden, als dies mit der normalen Untersuchung von aussen möglich ist. Dies wird ermöglicht durch eine kleine Ultraschallsonde, die wie bei einer Magenspiegelung in die Speiseröhre geschoben wird. Die Speiseröhre verläuft in unmittelbarer Nähe zum Herz und zur Schlagader. So lassen sich zum Beispiel Entzündungen der Herzklappen oder nur wenige Millimeter kleine Blutgerinnsel erkennen.

Untersuchungsablauf

Die Untersuchung dauert etwa 10 bis 15 Minuten und ist nicht schmerzhaft. Die biegsame, etwa fingerdicke Ultraschallsonde wird wie ein Magenschlauch in die Speiseröhre vorgeschoben. Die Rachenwand wird vorher durch ein Spray unempfindlicher gemacht. Falls erforderlich, kann ein beruhigendes Medikament durch eine Armvene gespritzt werden.

Risiken und Nebenwirkung

Die Oesophagus-Echokardiographie zählt zu den Untersuchungen mit nur geringem Untersuchungsrisiko. Trotzdem kann kann man eine vollständige Risikofreiheit nicht garantieren. Beim Schlucken des Schlauches tritt ein kurzer, harmloser Würgereiz auf. Bitte teilen Sie uns bekannte Allergien gegen Beruhigungs- und Betäubungsmittel mit, die sehr selten auftreten können.

Bekannte Erkrankungen wie zum Beispiel Divertikel oder Krampfadern "Oesophagusvarizen" der Speiseröhre, chronische Lebererkrankungen, erhöhter Augeninnendruck ("grüner Star") sowie Blutgerinnungsstörungen sollten Sie uns bitte unbedingt mitteilen.

Durch Ihre Angaben zu bekannten Vorerkrankungen helfen Sie uns, die Risiken der Untersuchung möglichst gering zu halten. Schwerwiegende Nebenwirkungen, wie bedrohliche Herzrhythmusstörungen, Verletzungen der Speiseröhre oder Blutungen der Schleimhaut sind sehr selten.

Was sie vor der Untersuchung beachten sollten

4 Stunden vor der Untersuchung sowie 2 Stunden nachher sollten Sie bitte nichts essen oder trinken. Üblicherweise können Sie die unbedingt notwendigen Medikamente wie gewohnt mit einem kleinen Schluck Wasser vor der Untersuchung einnehmen. Die Einnahme Ihrer Medikamente sollten Sie bitte mit uns absprechen.

Kardiologie im Gundlach-Carré

Dr. med. Klaus Groger
Dr. med. Ulrich Rissel
Dr. med. Ludger Obergassel
Dr. med. Christian Zühlke
Dr. med. Johannes Junge
Dr. med. Eva Schalber
Fachärzte für Innere Medizin-Kardiologie
Dr. med. Uta Groger
Fachärztin für Allgemeinmedizin

Ravensberger Str. 10H
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 - 13 20 99
FAX: 0521 - 13 20 75

praxis@cardio-bielefeld.de

Inhalt durchsuchen ...