Patienten mit Herzklappenersatz

Beachtet werden müssen die Empfehlungen zur Endokarditisprophylaxe Endokarditisprophylaxe und zur Antikoagulation

Tipps für Herzklappenträger

  • Immer Endokarditisprophylaxe (Unabhängig von der Art der eingesetzten Herzklappe!).

  • Eine bestehende Antikoagulation darf niemals abgesetzt werden! Eventuell Dosisreduktion bis zum kleinsten zulässigen INR-Wert.

  • Biologische Herzklappen: Brauchen meistens keine Antikoagulation.

  • Mechanischer Aortenklappenersatz (moderne Doppelflügel-Prothese): Kleinster zulässiger INR = 1,8

  • Mechanischer Mitralklappenersatz oder Doppelklappenersatz oder älterer Aortenklappenersatz: Kleinster zulässiger INR = 2,5

Beispiel zur Endokarditisprophylaxe

für Patienten mit künstlichen Herzklappen:
2 Tabl. Amoxicillin 1000 mg 30 bis 60 min. vor dem Eingriff.

Detailierte Informationen gibt es hier.

Kardiologie im Gundlach-Carré

Dr. med. Klaus Groger
Dr. med. Ulrich Rissel
Dr. med. Ludger Obergassel
Dr. med. Christian Zühlke
Dr. med. Johannes Junge
Dr. med. Eva Schalber
Fachärzte für Innere Medizin-Kardiologie
Dr. med. Uta Groger
Fachärztin für Allgemeinmedizin

Ravensberger Str. 10H
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 - 13 20 99
FAX: 0521 - 13 20 75

praxis@cardio-bielefeld.de

Inhalt durchsuchen ...